saalbach2

Schiwoche in Saalbach-Hinterglemm

Auch heuer fand das alljährliche Schilager für die 2. Klassen wieder statt. Dieses Mal hatten wir allerdings zwei Schikurs Termine (22.02.-26.02. und 07.03.-11.03.), weil heuer 5 Klassen auf Schilager fuhren. Insgesamt befuhren rund 130 Kinder und 10 BetreuerInnen unserer Schule die Pisten in Saalbach Hinterglemm. Die „Hüttenlager-Atmosphäre“ der Zimmer wurde durch die hervorragende Verpflegung wettgemacht und wir hatten auch abseits der Piste jede Menge Spaß miteinander. Ein interessanter Programmpunkt war der Lawinenvortrag durch einen Mitarbeiter der Salzburger Bergrettung. Besonders lustig war der gemeinsame Spieleabend und der bunte Abend am Donnerstag. Zufrieden und glücklich, aber müde, kamen wir alle schließlich wieder in Innsbruck an.(C. Kerscher)

 

 

saalbach2Es war eine spannende Woche mit Traumwetter für die 2B/C Klassen.

Die Hinfahrt war ruhig, entspannt und verging wie im Flug. Die Zimmer in der Unterkunft waren leider sehr klein, aber das Essen war dafür sehr lecker. Wenn man aus den Fenstern sah, hatte man eine beeindruckende Aussicht auf die wunderschöne Bergwelt. Die Pistenverhältnisse waren sensationell und der Schnee war perfekt zum Fahren. So stellt man sich eine ideale Schiwoche vor.

Die Lehrer dachten sich ein nettes Programm für uns Kinder aus und so wurde es keinem langweilig. Es wurden Spielabende veranstaltet, einmal durften wir sogar alleine in das Dorf gehen. Besonders lustig war, dass wir mit Schlauchbooten einen Hügel rasant hinunter rutschen durften. Aber das Beste war der Vortrag über Lawinen von einem ausgebildeten Bergretter.

 

Leider verging die Zeit viel zu schnell. Vielen Kindern hätte es nichts ausgemacht noch länger in Saalbach-Hinterglemm zu bleiben. Die Heimfahrt am Freitag verlief gut gelaunt und mit vielen neuen Erinnerungen über unsere Schiwoche. Zuhause wurden dann die neuen tollen Erlebnisse erzählt.

Der Klassengemeinschaft tat es gut, in einer entspannten Atmosphäre und tollen Umgebung Zeit miteinander zu verbringen.

 

Sebastian Hall, 2B