Veranstaltungen

nachgelesen: Neues vom "Gschichtnwichtl"

Am 16. Oktober 2018 besuchte uns Sylvia Farnik und der Gschichtlwichtl. Sylvia erzählte vielen begeisterten Kindern, was passiert, wenn Wölfe Urlaub machen… Natürlich hatte sie auch diesmal ihr selbstgemachtes Erzähltheater dabei…

woelfe

 

nachgelesen: Michael Roher und sein Buch "Frosch und die abenteuerliche Jagd nach Matzke Messer" 

 

 

nachgelesen: Sylvia Farnik und der "Gschichtnwichtl"

besuchten uns am 24. April und erzählten uns eine Geschichte: Der kleine Muck von allen wegen seiner Körpergröße verspottet. Auf sich allein gestellt, zieht er in die Welt hinaus, um sein Glück zu suchen...

gschichtnwichtl

nachgelesen: "Wir slammen die Bücherei!"

Am Donnerstag, den 15. März fand eine Dichterschlacht mit Profis und solchen, die es noch werden wollen, statt. Stefan Abermann präsentierte einen poetisch unterhaltsamen Abend mit den SlammerInnen ANJA und Bastian Vogel. Auch Nachwuchstalente bekamen an diesem Abend ihre Chance, ihr Können unter Beweis zu stellen…

slam2 slam1

 

nachgelesen: „Erzähltheater“

Am 19. Oktober 2017 war Sylvia Farnik zu Besuch in der Bücherei, begleitet vom Gschichtlwichtl, und öffnete das Tor zu ihrem Erzähltheater...

erzaehltheater5 erzaehltheater2
erzaehltheater1 erzaehltheater3

 

nachgelesen: „Dazwischen: Ich“

Am 20. Juni 2017 fand bei uns eine Lesung mit der in St. Petersburg geborenen österreichischen Schriftstellerin Julya Rabinowich statt. Den ausgewählten Schulklassen stellte die Autorin ihr erstes Jugendbuch „Dazwischen: Ich“ vor. Diese aktuelle Flüchtlingsgeschichte wurde heuer  mit dem Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis ausgezeichnet. Nach der abwechslungsreichen Lesung hatten die Schülerinnen noch Gelegenheit, Fragen zum Leben der Schriftstellerin und ihren Bezug zu den Flüchtlingen als Simultandolmetscherin in Psychotherapiesitzungen zu stellen.

rabinowich1 rabinowich2

 

nachgelesen: "bleiben" von Judith W. Taschler

Was ist Zufall, was ist Schicksal, wie kann man ein Leben bewusst gestalten und was bleibt am Ende? In einer ungewöhnlichen und zwingenden Erzählform lässt Judith W. Taschler die Protagonisten ihres Romans diese Fragen aufspüren und beantworten. Die in Innsbruck lebende Autorin Judith W. Taschler las im Zuge der Innsbrucker Aktionswochen in unserer Bücherei aus ihrem neuesten Roman „bleiben“. Anschließend gab es bei einem kleinen Buffet noch Gelegenheit zum Gespräch.

taschler 2  taschler 4 

 

 

 

nachgelesen: Der Kasperl kommt in die Bücherei

miniatur

 

 

 

 

 

 

 

 

nachgelesen:

Welttag des Buches: Vielen Dank an alle fleißigen Bastlerinnen und Bastler. Es hat uns sehr gefreut!

  buch basteln 1buch basteln 2
 
buch basteln 5buch basteln 3

 

 

nachgelesen:

Die Innsbrucker Autorin Carolina Schutti („Eulen fliegen lautlos“ , „Wer getragen wird, braucht keine Schuhe“, „Einmal muss ich über weiches Gras gelaufen sein“) präsentierte am 10. März  in der Öffentlichen Bücherei Ursulinen ihre neuesten Werke. 

maerz10 3  maerz10 5 
 maerz10 9  maerz10 7