Oberstufe

MOST-NOVI-Überblick

Neue gesetzliche Regelungen wie die Zentralmatura ab dem Schuljahr 2014/15 sowie die Modularisierung ab 2017/18 machen generell eine Strukturänderung im Oberstufenbereich notwendig. Auch sind wir an unserer Schule seit einiger Zeit verstärkt mit den Wünschen nach einem differenzierten Angebot, also nach einer Schwerpunktbildung, konfrontiert.

 

Im „Dachmodell“ des Schulversuches „Modulare Oberstufe“ sind alle diese Elemente bereits mehrere Jahre lang österreichweit sowohl erprobt als auch ausformuliert und rechtlich abgesichert worden. Aus diesem Grunde erachten wir es als sinnvoll, die künftige Oberstufe gemäß dem Schulversuch „Dachmodell“ zu strukturieren.

Ab der 5. Klasse können Französisch, Italienisch oder Latein als 2. lebende Fremdsprache gewählt werden.

 

Wie schaut die MOST/NOVI an unserer Schule aus?

Ab der 6. Klasse (10. Schulstufe) findet der Unterricht in Modulen, das sind einsemestrige Kurse, statt. Die Gesamtzahl der Wochenstunden entspricht dem gesetzlich vorgegebenen Rahmen.

 

Welche Module gibt es?

• Basismodule: „Pflichtstundenplan“ der Klasse; Basismodule sind semestriert (bisherige Schulnachricht wird durch Zeugnis ersetzt)
• Wahlmodule:

Die Schülerinnen der derzeitigen (2016/17) 6. und 7. Klassen müssen im Zeitraum von der 6. bis zur 8. Klasse mindestens 15 Jahreswochenstunden (= 30 Modulstunden) belegen (MOST).

Die Schülerinnen der heurigen 5. Klassen müssen von der 6. bis zur 8. Klasse mindestens 13 Jahreswochenstunden (=26 Modulstunden) belegen (NOVI).

 

Moduldauer:

Im Allgemeinen 1 Semester 2-stündig. Möglich sind aber auch (aufbauend) 2-semestrige bzw. mehrjährige Module (z. B. Fremdsprachen, Unternehmerführerschein)

 

button rechtliches button stundentafel
button modulwahl button novi